Navigation öffnen

Gersheim-Bliesdalheim

 

Als „Daleheim“ (Heim, Dorf im Tal) 1218 erstmalig urkundlich erwähnt, trägt der Ort erst seit pfalz-bayerischer Zeit den Namen Bliesdalheim: Der Flußname wurde zur Unterscheidung von Heckendalheim (zu Mandelbachtal) beigefügt. Reichen Grundbesitz hatte bis ins 15. Jahrhundert hinein das Kloster Wörschweiler. Nach dessen Auflösung wurde das Herzogtum Pfalz-Zweibrücken 1558 alleiniger Grundherr und blieb es bis zur Französischen Revolution. Allein die Grafschaft von der Leyen hatte im 18. Jahrhundert noch Rechte am Dorf.