Navigation öffnen

Johannes-Kühn-Wanderweg

in Tholey-Hasborn-Dautweiler

Der Rundweg beginnt und endet am Alten Rathaus, Postweg 8, Länge 13,7 km. Eine Tafel am Parkplatz vor dem Rathaus informiert über die Strecke (vorbei am Zeppelsborre, über den Bitschberg bis zum Kremerberg), Höhenprofil und Gehzeit.

Kennzeichen: ein aufgeschlagenes Buch auf grünem Blatt. Den Weg begleiten Texte von Johannes Kühn.

Auf dem Bitschberg liegt ein Basaltstein, an die 70 cm hoch und breit, mit einer Länge von drei Metern. Paul Schneider hat den Block in einem Steinbruch in Moldawien, Ukraine, entdeckt, 2007 in seinem Atelier in Bietzen bearbeitet und seinen Freund Johannes damit überrascht. Herausgemeißelt ist ein Text von Kühn, der für den Stein “passen” musste. Schneider fand ihn (244 Buchstaben) in Kühns Gedichtband “Ganz ungetröstet bin ich nicht”:

Lichtwechsel
Es tritt die Nacht sich selber auf die Schleppe/und stolpert, daß der Himmel schwankt./Ich lehn am Baum,/der Westen hat noch warmen Schein,/wenn er verglomm,/wird östlich rotes Feuer/des Monds erscheinen/und mich umkleiden,/als wäre ich ein Prinz,/der Liebeslieder/zu singen hätt vor Fenstern