Navigation öffnen

Nelia Dorscheid

geb. 2. Febr. 1981 in Völklingen

Portraitfoto schwarz weiß

Foto: Literaturarchiv Saar-Lor-Lux-Elsass/Marc Neuhauser

Nelia Dorscheid schreibt Lyrik, Prosa, Dramatik („Das Gnadenstück“) und ist, neben Live-Auftritten mit eigenen und fremden Texten, als künstlerische Hörspielsprecherin zu hören. Sie hat für ihr literarisches Werk mehrere Auszeichnungen erhalten.

Studium der Germanistik und Katholischen Theologie (M.A.). Wohnt in Saarbrücken.

2004 bringt Nelia Dorscheid in der Reihe des Saarländischen Schriftstellerverbands als erste selbständige Veröffentlichung einen Lyrikband heraus. Eine Leseprobe zur Lyrik von Nelia Dorscheid findet sich auf der Saar-Autoren-Website der Saarländischen Universitäts- und Landesbibliothek ZITAT

„Die Unzeitgemäße“ lautet die Überschrift zu Kathrin Wernos Porträt der Schriftstellerin 2007 in der „Saarbrücker Zeitung“: „Expressionismus und Wiener Moderne, Trakl und Celan bezeichnet sie als ihre ‚literarischen Verwandten‘. Auch ihre Kleidung, ihr Kunstgeschmack und ihre Einrichtung sind in den 20ern angesiedelt. „Ich mag diesen Stil ästhetisch, bin altmodisch, nicht wirklich ein Mensch dieser Zeit, wenngleich ich Nutznießer der modernen Errungenschaften bin‘‘, sagt sie, der das ‚Vulgäre, Effekthascherische, das Zurschaustellen von Pseudoemotionen‘ heutzutage missfällt: ‚‚Meinen Fernseher habe ich abgeschafft‘.“ (RP)