Navigation öffnen

Martin Frohmann

geb. 11. Jan. 1963 in Riegelsberg

Portraitfoto

Foto: Privat

Frohmann veröffentlicht unter seinem bürgerlichen Namen Kurzgeschichten und ein Saarland-Buch, unter dem Pseudonym Jonathan Philippi eine Serie von Jugendbüchern.

Zu seinem schulischen Werdegang schreibt er: „Nach dem erfolglosen Versuch, das Abitur gleich in einem Rutsch zu machen (ein Lehrer fragte mich, was ich hier wolle, mein Vater sei ja nur Handwerker), erreichte ich die mittlere Reifeauf einer Realschule. Denn die Entscheidung zwischen Gymnasium und Elternhaus fiel eindeutig auf Letzteres und ich habe es bis heute nicht bereut. Immerhin schaffte ich anschließend ein Fachabitur.“

Frohmann wohnt in seinem Geburtsort Riegelsberg, seit 1991 ist er als Unternehmensberater tätig und teilt mit: „Beruflich bin ich meist auswärts unterwegs. Meine Geschichten entstehen in langen Hotelnächten, in Flughafen-Lounges und auf Zugreisen. In den USA, Asien, Israel, England, Frankreich und Österreich, aber auch in Deutschland sammele ich Ideen, die ich dann umsetze.“

Stories von Martin Frohmann sind z.B. erschienen in den Sammelbänden „Saarland: Krimiland“ und „Geschichten aus dem Drachenwinkel“.

2016 hat Martin Frohmann ein Buch über das Saarland, dessen Orte und Geschichte herausgebracht, versehen mit persönlichen Erlebnissen und vielen Farbbildern: „Das ist das Saarland – Hütten. Schleifen. Schwenkbraten“.

Die auf sieben Bände angelegte Jugendroman-Reihe „Mary Island“, die er seit 2013 unter dem Pseudonym Jonathan Philippi veröffentlicht, ist 2016 bis zum 4. Band gediehen. Der Autor begleitet ein Jahr lang das Leben der Auswandererkinder Steffen, Julia und Justus in den USA. Im Klappentext wird erwähnt, dass der Autor zuvor „die Schule des Schreibens absolviert“ hat. (RP)