Navigation öffnen

Karl Lohmeyer

in Saarbrücken 1878 geboren und 1957 gestorben

Seitliches Portraitfoto des Autors in schwarz weißSein Leben lang hat er “Die Sagen der Saar” gesammelt und aufgezeichnet. Im Buch erschienen sie mit einem Ergänzungsband in den 1950er Jahren und waren schnell vergriffen. Eine neue und mit bislang 140 unveröffentlichten Sagen ergänzte Gesamtausgabe brachten die Geistkircher Verleger Florian Brunner und Harald Hoos 2011 heraus. (Ein Jahr später kam ein extra “Quellenband”, bearbeitet von Uwe Willié, dazu.) Das Geleitwort der Herausgeber endet:

Sie haben ein Stück Heimat in den Händen. Eine Sammlung dessen, was sich die Leute früher schon erzählten und es auch heute noch tun. Auch wenn Sie nicht von der Saar stammen, sollten Sie sich selbst auf den Weg machen und diesen Sagen nachspüren. Sie werden staunen, was sich heute noch wiederfinden lässt.

Aufnahme des Gebäudes Nussberger Hof

Nussberger Hof in Saarbrücken