Navigation öffnen

Heinrich Popp

geb. 20. Sept. 1944 in Tholey/Sotzweiler

Der Künstler sitzt auf seinem Sofa und erklärt etwas

Foto: Martin Oberhauser

Wenn ich als Lehrer so begabt wäre wie meine Schüler, brauchte ich nicht zu lehren. So lehre ich weiter und weiter – und lerne (“Aus dem Tagebuch eines Lernlehrers“, 2008).

1963 Studium an der Staatlichen Werkkunstschule Saarbrücken. 1973 Lehrauftrag an der Fachhochschule des Saarlandes, Fachbereich Graphikdesigne, 1979 Professor an der Hochschule der Bildenden Künste Saar. 2009 emeritiert. Lebt und arbeitet in Saarbrücken.
Bekannt wurde Heinrich Popp vor allem als bildender Künstler mit Ausstellungen und “Kunst im öffentlichen Raum“. So das “Wortsegel” von Sotzweiler.

Von seinen “Texten zur Kunst” weiß man dagegen wenig. Diese sind alles andere als Erläuterungen seiner Bilder. Sie stehen für sich. 2013 erschien der Katalog “Heinrich Popp Malerei etc.”, mit dem Titel “Jedem Untergang ein Abendrot”. Darin auch der Text “Patina”. Er endet:

Stahlblauer Himmel, der abends verrostet;
sich zur Patina hin erdig verfärbt. Soll Patina die Farbe
meine Zukunft sein?
Patina! Welch schönes Wort.
Der farbigste Aggregatzustand eherner Materie
vor der Zerstäubung.
              Wie ich den Wind beneide. Er ist Nomade.
(GO)

Aufname des Wortsegels bei blauem Himmel

Die Skulptur „Wortsegel“ steht in Sotzweiler

Foto eines schwarz weiß Artikels über das Wortsegel