Navigation öffnen

Hans Staut

geb. 6. Dez. 1915 in Neunkirchen, gest. 23. Jan. 1977 ebenda

Journalist und Kommunalpolitiker. Engagierte sich beim Aufbau der CDU, war von 1956 bis 1961 Beigeordneter der Stadt Neunkirchen, später auch im Stadtrat. Neben seiner Tätigkeit in einem Anwaltsbüro frönte er seiner Leidenschaft, dem Schreiben, als Redakteur für lokale Zeitungen wie. z. B. die „Neuesten Nachrichten“, aber auch als Lyriker. Dem Hörfunk – sowohl dem Reichssender Saarbrücken als auch Radio Saarbrücken – lieferte Staut „lyrische Sendungen“, verfasste Liedtexte z. B. für den Komponisten Gustav Kneip. Eines dieser Lieder soll vom Reichspropagandaministerium verboten worden sein.

„Den Begriff ‚literarischer Journalist‘ kann sich Hans Staut […] ans Revers heften, ebenso die Charakterisierung als ‚christlicher Humanist und regionaler Kosmopolit‘. Denn Staut und [Natalie] Zimmermann waren Seelenverwandte.“ (Gerd Meiser) (RS)