Navigation öffnen

Gerti Jost

Fiktive Völklingerin, 1997 aus den Ergebnissen von Zeitzeuginnenbefragungen zusammengesetzt zu einem exemplarischen „Frauenleben in Völklingen“. Wenn auch nicht aus Fleisch und Blut, hat sie doch Lebensdaten:

geb. 11. April 1925 in Völklingen als Gertrud Hollinger.

„Gerti Jost“ war der Mittelpunkt einer von Doris Müller und Carola Stahl zusammengestellten Ausstellung, die zunächst in Völklingen und dann auch in anderen saarländischen Gemeinden gezeigt wurde und zu der auch ein Katalog erschienen ist. Zu ihrem Geburtsjahr heißt es darin: „1925 ist Völklingen eine Gemeinde im Saargebiet mit großen Grün- und Waldflächen nahe der französischen Grenze. Der Ort mit rund 20.000 Einwohnern hat eher ländlichen Charakter. Die Gemeinde entwickelt sich zunehmend zu einer Industriestadt, die durch die Eisenhütte und die Kohlegrube Luisenthal geprägt ist.“ (RP)