Navigation öffnen

Franz-Hermann Laven

geb. am 12.4.1844 in Trier, gest. am 4.6.1914 in Leiwen (Mosel)

Priester und anonymer Verfasser sozialkritischer Texte

1862 Reifeprüfung am Friedrich-Wilhelm-Gymnasium Trier, Priesterseminar Trier, 1966 Priesterweihe. 1869-1892 Pfarrer in Sulzbach/Saar. Verfasser heiterer und belehrender Geschichten in Trierer Mundart. 1892 „Notizen zu einer LokalgeschichteSulzbachs“. 1887 anonym „Der Sang von Lao Fumtse. Ein chinesisches Gedicht aus den Kohlebergwerken der Provinz Schansi“, satirische Anklage der herrschenden Verhältnisse im saarländischen Bergbau. „In der eigentlichen Erzählung schildert der sterbende Lao Fumtse, ein chinesischer Bergmann, die Zustände auf den Gruben als Hort von Korruption, Bestechung und Diebstahl wie auch seine eigene Verstrickung in die betrügerischen Machenschaften der Bergbeamten.“ (Fritz Lang). Dabei übt er auch Kritik an der Unterwürfigkeit der Bergleute. Die Broschüre soll mit zum Bergarbeiterstreik vom Mai 1889 beigetragen haben. 1890 Erzählung „Kaiser und Arbeiter“ unter dem Pseudonym Herbert Freimuth. 1892 Versetzung nach Leiwen.

Vollständiger Text von „Der Sang von Lao Fumtse“ wieder in „Sulzbach/Saar“, hrsg. im Auftrag der Stadt 1993, S. 498-504 (RP)