Navigation öffnen

Kleinblittersdorf-Sitterswald

 

Sitterswald ist ein nach der Eingliederung des Saarlandes ins Dritte Reich entstandenes, nach Plänen der Reichsheimstätte der NSDAP und der Deutschen Arbeitsfront auf dem Reißbrett entworfenes Dorf, das teils auf Auersmacher, teils auf Rilchingen-Hanweiler Bann liegt. Bis Ende 1973 war Sitterswald eine selbständige Gemeinde.
Von 1997 bis zu seinem Tod 2004 wohnte hier der saarländische Journalist und Autor Alf Betz.