Navigation öffnen

Archiv

Saar-Kunstpreis 2018 für Autor Christopher Ecker

Portraitfoto

Das saarländische Kultusministerium hat am 8. Mai 2018 folgende Presseerklärung veröffentlicht: Minister Commerçon würdigte den saarländischen Autoren Christopher Ecker, der mittlerweile in Kiel lebt, als „unermüdlichen zeitgemäßen Erzähler, dessen Romane auf wunderbare Weise Phantastik und philosophische Weltbetrachtung verbinden und dabei Wortwitz und den Sinn für das Realistische nicht vergessen.“

Mehr erfahren

Stefan Mörsdorf „Schritt für Schritt“

Stefan Mörsdorf hat sich mit einem Buch in der Öffentlichkeit zurückgemeldet. In ungewöhnlicher Offenheit spricht der ehemalige saarländische Umweltminister von seiner plötzlichen Erkrankung, seinem Kampf mit der Behinderung und seiner beschwerlichen Pilgerreise von Hornbach nach Metz. Titel des Buches, das in der Edition Schaumberg erschienen ist: „Schritt für Schritt“. Rainer Petto hat Stefan Mörsdorf für Literaturland Saar interviewt. Dieses finden Sie in seinem Personenbeitrag.

Mehr erfahren

Ein Dichter wie kein anderer – Sibylle Knauss würdigt Arnfrid Astel

Am 13. April 2018 sollte in einer Feierstunde auf dem Halberg dem Dichter Arnfrid Astel vom saarländischen Kultusminister der Professorentitel verliehen werden. Der Termin war mit Astel abgestimmt, aber am 12. März ist er überraschend verstorben. Aus der geplanten Laudatio der Schriftstellerin Sibylle Knauss wurde eine Trauerrede. Es ist ein bemerkenswertes Textdokument. Wir dokumentieren es, mit freundlicher Genehmigung der Autorin, in Auszügen.

Mehr erfahren

Freunde erinnern sich an Fred Oberhauser

Jetzt erschienen: ein Büchlein über Fred Oberhauser.
Weggefährtinnen und -gefährten haben ihre oder eine Geschichte mit dem Fährtenleser aufgeschrieben. Eine erste Begegnung, mehr als ein halbes Leben gemeinsam auf dem Halberg oder auch – weil die Familie zu Wort kommt –
seine Geschichte. In kleiner Auflage, von Freunden für Freunde von Fred Oberhauser.

Mehr erfahren

Der Film zum Literaturportal Saarland

Zwei Jahre recherchiert, ein Jahr lang gefilmt, über sechs Stunden Videomaterial – der Film über das saarländische Literaturportal ist gerade mal sieben Minuten lang. Er zeigt eindrucksvoll, wie spannend Literatur wirklich sein kann: Literatur und Landschaft gehen eine einzigartige Synergie ein, die es lohnt, entdeckt zu werden. „Man muss nur genau hinhören, dann beginnt die Landschaft zu sprechen“, so Fred Oberhauser.

Mehr erfahren